Versionsinformationen

Wichtiger Hinweis

Die Berechnungsverfahren entsprechen den offiziellen, rechtlich gültigen Bewertungsverfahren. Die Verfahren wurden nach den Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie interkalibriert (Beschluss der EU-Kommission 2018) und entsprechen den Vorgaben der Oberflächengewässer-Verordnung von 2016.

Alternativ zu den Online-Versionen können nach wie vor die Desktop-Versionen von Phylib und fiBS verwendet werden. Mit Einschränkungen gilt dies auch für Perlodes. Bitte lesen Sie dazu auch die Detailinformationen auf den Informationsseiten der jeweiligen Methode, dort finden Sie auch alle Dokumentationen, Handbücher und Beispieldateien.

Verfahren Desktop-Version Online-Version Unterschied Desktop/Online-Version Datum des Updates
(Online-Version)
Perlodes ASTERICS 4.0.4 Perlodes 5.0.9 Technisches Update mit geringen inhaltlichen Modifikationen 11.11.2021
Phylib Phylib 5.3 Phylib 6.2.2 Technisches Update 12.01.2022
PhytoFluss PhytoFluss 4.0 PhytoFluss 5.0.7 Technisches und inhaltliches Update 21.09.2020
PhytoSee PhytoSee 7.1 PhytoSee 8.0 Technisches und inhaltliches Update 01.05.2022
fiBS fiBS 8.1 fiBS online 1.0 Technisches Update 05.05.2020
MaBS --- MaBS 3.55-UDE Technisches Update 02.10.2021

Details zu den Update-Verläufen der einzelnen Methoden

Perlodes

11.11.2021 (Vers. 5.0.9)

    • Korrektur des Datenimports
      • Einige Taxa wurden in der Statistik nicht unter ‚gelöschte Taxa‘ aufgeführt, obwohl diese gemäß der Filteroption gelöscht wurden.
      • Beim Import von nicht definierten Einträgen in der Spalte „Schlüsselcode“ (z.B. MZB004) wurde das entsprechende Taxon nicht gelöscht, sondern unter dem Namen ‚Electra sp.‘ weitergeführt; Auswirkungen auf die Berechnungsergebnisse gab es nicht.
    • Modul Allgemeine Degradation – Zusatzkriterien/Faunaindex:
      • In manchen Fällen wurde in den Ergebniszeilen „Summe der Abundanz-klassen“ und „Anzahl Indikatortaxa“ fälschlicherweise der Wert 0 ausgegeben, obwohl für die entsprechende Befundliste ein Gewässertyp eingetragen war, der keinen Faunaindex besitzt. Betroffen waren alle Exportformate.
      • Beim Exportformat JSON trat zusätzlich der Fehler auf, dass für die betroffenen Proben ein falscher Faunaindex ausgewiesen wurde.
      • Die beschriebenen Fehler traten nur bei Proben mit Typen auf, die keinen eigenen Faunaindex besitzen (Typen 10, 20, 21_N, 21_S, 23), sofern in der Importliste auch Proben von Typen enthalten waren, die einen Faunaindex besitzen.
    • Modul „Versauerung“ – Korrektur von Fehlern:
      • Typen 5 und 5.1: In einigen Fällen wurden Ergebnisse als gesichert eingestuft, obwohl das Modul Saprobie ungesichert war.
      • Typ 5.1: In einigen Fällen war die Qualitätsklasse zu niedrig angegeben (Hintergrund: Aufgrund der natürlichen Versauerung auch im Referenzzustand wird die Säureklasse nicht 1:1 in die Qualitätsklasse überführt, sondern um eine Stufe angehoben).
    • Modul „Versauerung“ – Ergänzung fehlender Angaben:
      • export_standard
        • Typen 11 bis 19: In der Ergebniszeile „Säureklasse nach Braukmann“ fehlte die Angabe der Säureklasse (die Klasse dient rein informativen Zwecken und geht nicht in die Bewertung ein)
      • export_listen
        • Typen 1 bis 4 / 6 bis 10 / 20, 21, 23: Im Tabellenblatt „Module“ fehlte in der Ergebniszeile „Säureklasse nach Braukmann“ (ID Metric = 7101) in der Spalte „Bewertung“ der Eintrag ‚nicht relevant‘.
        • Typen 11 bis 19: Im Tabellenblatt „Module“ fehlte in der Ergebniszeile „Säureklasse nach Braukmann“ (ID Metric = 7101) in der Spalte ‚Ergebnis“ der Eintrag der Säureklasse sowie in der Spalte „Bewertung“ der Eintrag ‚nicht relevant‘ (die Angabe der Klasse dient rein informativen Zwecken und geht nicht in die Bewertung ein).
      • export_kompakt:
        • wie export_listen
    • SPEAR-Index: Änderung der Klassengrenzen gemäß Weiterentwicklung durch das UFZ

      Klasse Grenzen neu Grenzen alt
      1 sehr gut ≥ 0,80 ≥ 0,98
      2 gut ≥ 0,60 bis 0,80 ≥ 0,76 bis < 0,98
      3 mäßig ≥ 0,40 bis < 0,60 ≥ 0,55 bis < 0,76
      4 unbefriedigend ≥ 0,20 bis < 0,40 ≥ 0,34 bis < 0,55
      5 schlecht < 0,20 < 0,34
  • KLIWA-Index: Korrektur des Berechnungsmodus; der Index wurde fälschlicherweise mit Individuenzahlen anstatt mit Abundanzklassen berechnet; dadurch kam es zu Abweichungen zwischen Perlodes online und der eigenständigen KLIWA-Software.
  • Erweiterung der Exportdateien um die Autökologischen Informationen
  • Korrektur von Fehlern im Exportformat JSON
    • Ergänzung fehlender Codes (codeMetric)
      • 1900 (kodiert „Faunaindex: Bezeichnung“)
      • 1901 (kodiert „Faunaindex: Wert“)
      • 4402 (kodiert „RheoindexAK“)

 

Hinweis: Das Update auf die Version 5.0.9 umfasst nur einen Teil der Rückmeldungen unserer Nutzer. Voraussichtlich im Januar 2022 wird es daher ein weiteres Update geben.

-----------------------------------------------------------------

25.06.2021

31.08.2020 (Vers. 5.0.8)

  • Korrektur des Imports über DV-Nr.; nach der Aktualisierung auf die neue Bundestaxaliste wurden 33 Taxa nicht erkannt (Beispiele: 1 Ephemerella ignita ; 1032 Physa acuta ; 1273 Jaera sarsi ; 1399 Bithynia leachi )

17.08.2020 (Vers. 5.0.7)

  • Implementierung der neuen Bundestaxaliste (Stand: Mai 2020) inkl. einer entsprechenden Überarbeitung der "Schlüsselcodes" (Dokumentation Teil IV: Tabellen)
  • Korrektur von Fehlern in der Datenbank; betroffen waren Einstufungen der Faunaindizes für die Typen 09.1_K (35 Taxa) und 19 (42 Taxa) sowie Einstufungen des Rheoindex (79 Taxa); betroffen waren ausschließlich Taxa der Coleoptera; Fehler machte sich primär bei der Berechnung von Original-Listen bemerkbar; Quantifizierung der Abweichungen am Beispiel der Scores des Rheoindex: 0,05 im Mittel; 0,1 in der Spitze; Ausreißer mit 0,15; in der Mehrheit der Fälle wurde ein zu niedriger Score berechnet

25.05.2020 (Vers. 5.0.6)

  • ÖZK-Vergleichswerte in "Export-Listen" ergänzt
  • Fehler in "Export-Listen": Anzeige der falschen Bezeichnung Metric "8551 [%] EPT" anstatt "8552 [%] EPT (HK)" behoben, der exportierte Wert war bisher aber schon richtig
  • Die alternativen Schreibweisen der Überschriften funktionieren nun fehlerfrei

29.04.2020

  • Korrektur der ID_Metrics aller Faunaindizes ab Typ 5 (export_standard und export_listen); betroffen war ausschließlich das Tabellenblatt Metrics, nicht die bewertungsrelevanten Tabellenblätter ÖZK, AD und Module
  • Fehler beim Wert "AD_gesichert" behoben (export_listen/ÖZK)
  • Tabellenblatt ÖZK um die NWB-Vergleichsergebnisse ergänzt (export_listen); Ergebnisse werden in Form zusätzlicher Spalten hinter den Spalten für das Modul VS angezeigt

27.03.2020

  • Erweiterung der HMWB-Bewertung um die Fallgruppe Typ 6_K / Hws
  • Korrektur von Fehlern:
    • Im Modul AD wurde die Qualitätsklasse fälschlicherweise als Text ausgegeben (export_listen / export_kompakt).
    • Im Modul AD wurden für die Typen 10 und 20 bei der Berechnung von spot samples zusätzlich zur Gesamtprobe fälschlicherweise auch Ergebnisse für jede Teilprobe ausgegeben (alle Export-Formate).
    • Im Modul AD wurden im Tabellenblatt ‚ÖZK‘ in der Ergebniszeile ‚Modul AD: Qualitätsklasse‘ fälschlicherweise die Werte der Vergleichsergebnisse angezeigt (export_standard / export_listen). Die Werte der Ökologischen Zustandsklasse wie auch die Anzeige der Qualitätsklasse im Tabellenblatt ‚AD Scores‘ waren korrekt.
    • Im Modul AD wurden im Tabellenblatt ‚AD Scores‘ in der Zeile ‚Ergebnis Faunaindex/PTI gesichert‘ teilweise falsche Ergebnisse angezeigt (export_standard).
    • Im Modul VS wurden in der Zeile ‚Qualitätsklasse Versauerung‘ fälschlicherweise Ergebnis-Flags anstelle von Text angezeigt: -2 statt‚ nicht relevant‘ bzw. -3 statt ‚nicht anwendbar‘ (alle Export-Formate).
    • In den Formaten ‚export_listen‘ und ‚export_kompakt‘ waren die Faunaindizes im Modul ME (Metrics) falsch kodiert. Betroffen waren alle Indizes ab Typ 5 inkl. der Angaben ‚Summe Abundanzklassen‘ sowie ‚Anzahl Indikatortaxa‘ (Faunaindizes aktuell und Faunaindizes 2.0). Der Fehler wirkte sich nicht auf die Ergebnisse und nicht auf die Bewertung aus. Auch war die Kodierung der Faunaindizes im Bewertungsteil (Modul AD) nicht betroffen, da dort separate Codes verwendet werden.
  • Für das Exportformat ‚Standard‘ wurde zur besseren Lesbarkeit die Breite der Spalte A in den Tabellenblättern ‚ÖZK‘ bis einschließlich ‚Metrics‘ von 8 auf 36 gesetzt.

15.01.2020

  • Erweiterung des Import-Protokolls auf programmseitig gesetzte Defaults (Gewässertyp, Taxaliste, Nutzung HMWB)
Phylib

12. Januar 2022

Mit dem Update auf Version 6.2.2 (Stand Januar 2022) sind folgende Fehler behoben worden:

  • Fehler beim Einlesen der Eingabedatei (Umgang mit leerem Feld Helophytendominanz) behoben.
  • Verbesserung der Programmfehlermeldungen bei unerwarteten Fehlern.

Außerdem wurden die Dokumentationen entsprechend aktualisiert.

13. Dezember 2021

  • Fehler beim Einlesen der Einheiten behoben.
  • In einigen Fällen wurden Bemerkungen fälschlicherweise nicht ausgegeben. Dies wurde behoben.
  • Fehlermeldung korrigiert
  • Fehler bei der Berechnung der Helophytendominanz behoben
  • Fehler bei der Kodierung Helophytendominanz behoben
  • Fehler bei der Auswertung Makrophytenverödung behoben
  • Fehler beim Einlesen der Eingabedatei bzgl. Begründung Makrophytenverödung behoben
  • Makrophytentyp Mg hinzugefügt
  • Bei Diatomeen werden SI und TI stets berechnet und ausgegeben
  • Massenvorkommen Diatomeen: Ausgabe korrigiert (DV-Nr. durch Komma getrennt)
  • Wenn PoD nicht gesichert, soll keine zusätzliche Bemerkung ausgegeben werden
  • Fehler bei der Abwertung MPhy behoben (Typ MP: -20 auf -30 geändert)
  • Fehler bei der Auswertung der Biokomponente behoben
  • Programmfehlermeldungen wurden nicht immer ausgegeben.
  • Benutzerdokumentation wurde aktualisiert.
  • Technische Dokumentation wurde erstellt.

20. April 2021

Behebung eines Exportfehlers bei der numerischen Kodierung der Typangaben. 

31. Jan 2021

Bereitstellung der Artenlisten für Phylib-Online als download,   bitte beachten Sie die Hinweise dazu.

15. Jan. 2021 (Vers. 6.1)

Mit dieser Version werden einige kleinere Fehler behoben, die mit den bis zum letzten Release vorliegenden Testdaten nicht aufgetreten waren.

Außerdem wurde die Fehlerausgabe verbessert und ein weiteres Export-Format (JSON) implementiert. Dieses kann nun zusätzlich zur Excel-Ausgabe heruntergeladen werden.

03. Feb. 2020 (Vers. 6.0)

Die Funktionalität (Eingabe/Ausgabe) entspricht der öffentlich zugänglichen Dokumentation. Input- und Output-Formate entsprechen den mit der Desktop-Software ausgelieferten Beispieldateien. Nicht dokumentierte Funktionen von Phylib (z.B. Eingabe/Ausgabe betreffend) wurden nicht implementiert. Ihre Implementierung ist aber teilweise geplant.

Die Berechnungsroutinen entsprechen den öffentlich dokumentierten Formeln. Die Abstimmung der verwendeten Artenlisten ist in Arbeit. Hier bestehen offenbar noch geringfügige Abweichungen (auch hinsichtlich der Einstufungen). Das gleiche gilt für die vom System erzeugten Meldungen.

MaBS

17. Mai 2022

  • Für das Verfahren MaBS lässt sich ab sofort unter "Begleitinformationen zum Verfahren" die MaBS-Artenliste herunterladen. Die MaBS-Artenliste enthält Listen der Störzeiger, Referenzarten und der Wuchsform der Arten. Die MaBS-Artenliste wird nach jeder Änderung der Rechenverfahren von MaBS aktualisiert und ist die Berechnungsgrundlage der Algorithmen zur Ermittlung der EQR.

03.Oktober 2021, Version 3.55-UDE

  • Die MaBS – Artenlisten (Wuchsformen, Referenzarten) wurden korrigiert
    (Korrekturen vom 03.10.21 für die Version 3.55-UDE rot in den Hinweisen für die
    Version 3.54-UDE vom 4.12.2020)
  • der Soap-Webservice gibt eine andere Antwort auf Bewertungsanfragen als
    der Rest-Service (die Felder mPot2AbQ und mPot2WF sind im Soap-Service leer): der
    Fehler im soap-response wurde korrigiert, beide Antworten sind jetzt identisch
  • MaBS berücksichtigt die Herbiden nicht für die Ausweisung der
    Helophytendominanz. Dadurch werden Aufnahmen auch bei dominanten
    Herbiden als nicht bewertbar mit dem Hinweis: „Helophytendominanz <10%“
    ausgewiesen: nach der Korrektur werden die Herbiden berücksichtigt.

04. Dezember 2020

  • Umzug der MaBS Anwendung vom Server des Landes NRW auf die Plattform gewaesser-bewertung-berechung.de
  • Bis Ende Januar 2021 läuft ein Parallelbetrieb auf beiden Servern 

 

PhytoFluss

21. September

  • Fehler bei Formatierung des Wertes "N Indikat TIP" im Export "Gesamtbewertung" behoben. Der Wert wurde richtig berechnet, jedoch mit Kommastellen im Export ausgeben
  • Wert für die "Verfahrensversion" von der Nummer der Basisversion auf die aktuelle Version umgestellt. Im Export wurde die  "Verfahrensversion" (aktuell Version 5) ausgegeben. Das führte zu Unsicherheiten bei den Benutzern. Jetzt wird die aktuelle Version ausgegeben (aktuell 5.0.7). Hinweis: Die Versionnummern ändern sich nur aufgrund von technischen Anpassungen bzw. Fehlerbehebungen, die "Verfahrensversion" bleibt Version 5.

07. Mai 2020

  • Update auf Version 5.0.6, Info-Tabelle in die Exportdatei eingebaut

31. April 2020

  • Update auf Version 5.0.5,  kleinere Fehler behoben. Historie und Verfahrenanleitung für Version 5 stehen nun zum Download bereit
PhytoSee

09. Mai 2022

Veröffentlichung der Online Version 8.0

Zu Testzwecken steht seit Anfang Mai 2022 die bislang noch nicht offzielle Version PhytoSee Online 8.0.x zur Verfügung. Diese entspricht größtenteils der PhytoSee-Desktopversion 7.1 mit dem Unterschied, dass die zusätzlichen Taxoncodierungen aus der revidierten Harmonisierten Taxaliste Phytoplankton (HTL) von Mischke et al. (2020) verwendet werden können. Die PTSI-Indikatorlisten wurden auf die neue HTL umgestellt v.a. mit Änderungen in der Algensystematik und bei Synonymen. Dies kann Verschiebungen in der Bewertung nach sich ziehen, welche jedoch in der Regel klein sind.

fiBS

Bei der Online-Version gibt es keine inhaltlichen Abweichungen gegenüber der Desktop-Version. Die interne Funktionalität ist identisch mit dem Excel-Tool. Die bestehende Ausgabe nach Excel wird in Kürze so erweitert, dass sie weitgehend mit der Datei des Excel-Tools identisch ist.

05. Mai 2020

- Ausgabe der Ergebnisse von hochgeladenen ZIPs jetzt auch in einem Export ZIP

- Exporte werden im .fibs und .xls Format gleichzeitig ausgegeben, Vorauswahl ist nicht mehr nötig